Mitunter kritisch bei Omega-3: Schadstoffe im Fisch

Der Gesundheitsnutzen einer fischreichen Ernährung ist unbestritten. Neben EPA und DHA liefern Fische viele weitere wertvolle Nährstoffe wie Vitamin D und Folsäure. Problematisch ist allerdings die Kontaminationsbelastung einiger Arten, vor allem für Kinder, Schwangere und Menschen, die sehr viel Fisch essen.

Raubfische wie Thunfisch können erhöhte Quecksilberwerte aufweisen; bei einigen Ostseefischarten wie Hering oder Lachs sind Verunreinigungen mit Dioxinen/PCBs mitunter kritisch.

MarisPlus Omega-3 flüssig ist von Schadstoffen zuverlässig befreit und bietet einen sicheren Weg, EPA und DHA in ausreichender Menge ohne Kontaminationsrisiko aufzunehmen. Teil der umfangreichen Prüfungen zur Rohstofffreigabe sind u.a. Tests auf Dioxine/PCBs, Schwermetalle, Pestizide und gesundheitsschädliche, aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen.

zurück
Vorsicht vor Schadstoffen im Fisch
Vorsicht vor Schadstoffen im Fisch