Fisch kommt zu selten auf den Tisch

Fisch kommt in den meisten Familien heutzutage nicht mehr regelmäßig auf den Tisch. "Freitag ist Fischtag" - das war einmal.

Die Ernährungsgewohnheiten haben sich geändert.
Der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) - ein bis zwei Fischmahlzeiten mit ausreichend Omega-3 pro Woche - folgt nur eine Minderheit der Bevölkerung. Die Mehrzahl der Deutschen erreicht daher nicht den von der DGE empfohlenen Mindestaufnahmewert von 250 mg EPA + DHA pro Tag.


Kinder und jüngere Frauen nehmen Verzehrstudien zufolge bedenklich niedrige Mengen Omega-3 auf. Im Vergleich zu den deutlich höheren Einnahmeempfehlungen anderer Länder ist das Defizit in der Aufnahme von EPA und DHA in Deutschland insgesamt immens.

zurück
Omega-3-Aufnahme in Deutschland
Omega-3-Aufnahme in Deutschland