Für Omega-3 flüssig gilt: Kühlung ist wichtig

Omega-3-Fettsäuren sind sehr empfindlich. In Verbindung mit Sauerstoff und Wärme neigen EPA und DHA zu Oxidation. Bei diesem chemischen Vorgang bilden sich zahlreiche Oxidationsprodukte mit unangenehmem Geschmack und Geruch. Lebertran, in der Nachkriegszeit zur Vitaminversorgung verwendet, war dafür berüchtigt.

Bei den heute üblichen Omega-3-Produkten bleibt der fischige Geschmack in der Kapsel, bis sie sich im Magen auflöst und dann nicht selten unangenehmes Aufstoßen verursacht. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass der Geschmack allerdings nur einer der Nachteile oxidierter Fischöle ist: Oxidationsprodukte wie freie Radikale stehen im Verdacht den positiven Omega-3-Effekten entgegenzuwirken, u.a. weil einige dieser chemischen Verbindungen pro-inflammatorisch wirken können.

So wird Oxidation bei MarisPlus Omega-3 flüssig verhindert: Mit einem patentierten Verfahren wird der Rohstoff bei niedrigen Temperaturen extrahiert. Das konsequente Kühlkonzept ist einzigartig: Wo immer möglich, wird MarisPlus Omega-3 flüssig bei Produktion und Lagerung gekühlt. Von der Fischverarbeitung bis in die Apotheke.

zurück
Omega-3 bleibt frisch mit Kühlung
Omega-3 bleibt frisch mit Kühlung